GiveDirectly 01

GiveDirectly

Setz dich zusammen mit GiveDirectly für die Ärmsten, Geflüchtete und Opfer von Katastrophen ein. Da jede*r die Würde verdient, selbst zu entscheiden, wie das eigene Leben verbessert werden kann, schickt GiveDirectly Geld direkt an den Endempfänger.

Mache einen Unterschied

  • Mit €26 kannst du einem Menschen einen Monat Grundsicherung ermöglichen
  • Hilft den Menschen ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen und unternehmerisch aktiv zu werden
  • Unterstützt die Menschen finanzielle Engpässe zu überwinden bspw. Schulgebühren der Kinder
How it works
Finde und spende an deine Lieblings- organisation.
Wir leiten deine Spende zu 100% weiter.
Der Kampf gegen extreme Armut wird fortgeführt.

Was macht GiveDirectly & wo?

GiveDirectly steht dafür ein, dass es sinnvoller ist, wenn die Begünstigten über die Mittelverwendung selbst entscheiden können

Für die finanziell benachteiligte Bevölkerung in Entwicklungsländern ist Armut eine Falle, aus der es aus eigener Kraft häufig kein Entkommen gibt. Es fehlen schlicht die Mittel, um sich mit einer Idee selbstständig zu machen. Zusätzlich sind Investitionen in Gesundheit und Bildung der Kinder unzureichend, sodass Armut oftmals generationsübergreifend herrscht.

Viele herkömmliche Programme der Entwicklungszusammenarbeit, die versuchen, eine Antwort auf diese Armutsfalle zu geben, werden in tausenden Kilometern Entfernung erdacht und geplant. Die Lebensumstände der Ärmsten sind individuell und unterscheiden sich mitunter deutlich voneinander.

GiveDirectly setzt sich dafür ein, dass Menschen ihr Leben in Würde eigenständig gestalten können.

Um das zu ermöglichen, überweist GiveDirectly Menschen, die in extremer Armut leben, Geld. Geld, das an keine Bedingungen gebunden und auch nicht zurückzuzahlen ist: 26 €, die einen Menschen einen Monat lang absichern können.[2]

Direkte Geldtransfers sind eine der am besten erforschten Maßnahmen in der Entwicklungshilfe. Das Geld wird hauptsächlich in Nahrungsmittel, Medikamente, Schulgebühren, Nutztiere und das Starten von kleinen Unternehmen investiert. Der Anteil der Gelder, der in Tabak oder Alkohol fließt, ist verschwindend gering.

In einer Umgebung, in der die Mehrheit der Menschen als Tagelöhner arbeitet oder Selbstversorger ist, es jedoch sehr viel wirtschaftliches Entwicklungspotential gibt,  kann eine bedingungslose Schenkung in Form von Geld einen immensen positiven Einfluss zu haben

Wir glauben, dass niemand die Bedürfnisse armer Menschen besser kennt, als sie selbst.

Wer erhält die Zahlungen?

Nicht jede*r hat Anrecht auf eine Zahlung. Nur, wer tatsächlich in extremer Armut lebt, wird in das Programm aufgenommen. GiveDirectly schaut sich dafür vor Ort um und prüft die sozialen Umstände der Antragsteller. Zudem werden Daten von nationalen Erhebungen und weitere, in den jeweiligen Ländern verfügbare, Quellen hinzugezogen.

Aktivität 1: Prüfung der Antragsteller mittels persönlicher Visite und Einbezug öffentlich verfügbarer, nationaler Erhebungen

Aktivität 2: Ausbezahlung des bedingungslosen Geldbetrages mit der Unterstützung von Partnern in den jeweiligen Ländern. Die wenigsten Menschen in diesen Ländern verfügen über ein Bankkonto – alle haben aber ein Mobiltelefon, über welches Geld transferiert werden kann. GiveDirectly arbeitet mit Mobilfunkanbietern wie Safricom in Kenia oder MTN in Uganda und Ruanda zusammen und kann so die Gelder in die entlegensten Orte der Welt schicken. Die Tatsache, dass das Geld auf dem elektronischen Weg verschickt wird, ermöglicht eine sichere und klar nachvollziehbare Transaktion. 

Ostafrika: Kenia, Uganda, Ruanda, Malawi
Zentralafrika: Demokratische Republik Kongo
Westafrika: Liberia

Quellen

sei dabei...

Moonshot-Mission

Wir wollen wachsen, wir wollen euch aktiv ansprechen und wir wollen euch mitreißen. Dafür verlangen wir nicht viel….

sei dabei und mache mit wenn die Art wie wir spenden neu erfunden wird.

[ihc-level-link id=1]join now[/ihc-level-link]